icon

Reinigungskonzept für die Gebäudereinigung

Calendar

Ob Gastronomie, Altenheim oder Kindertagesstätte – an diesen Orten ist Sauberkeit besonders gefragt. Um die Menschen vor Krankheiten zu schützen, müssen strenge Hygieneregeln aufgestellt werden, bei denen eine gründliche Reinigung und Desinfektion maßgeblich sind. Doch Gebäude ist nicht gleich Gebäude: Bei der Reinigung muss mit Konzept vorgegangen werden, um buchstäblich in jeden Winkel und jede Ecke des Gebäudes zu gelangen. Eine sogenannte Unterhaltsreinigung können Ihre Kunden natürlich selbst durchführen – doch wenn Sie als Profis die Reinigung übernehmen, wird es eine saubere Sache und Ihre Kunden können sich zufrieden auf die eigenen Aufgaben konzentrieren. Erfahren Sie im Folgenden, was ein professionelles Reinigungskonzept beinhaltet, wie es alle wichtigen Gebäudebereiche berücksichtigt und wie Sie es individuell auf Ihren Kunden zuschneiden.

Was steht in einem Reinigungskonzept?

Ein Reinigungskonzept beantwortet alle typischen W-Fragen dazu, was die (Unterhalts-)Reinigung erfüllen soll:     


Was: Zunächst wird festgehalten, welche Bereiche und Gegenstände gründlich gereinigt und in einem zweiten Schritt desinfiziert werden sollen. Dazu zählen Böden, Oberflächen und Geräte.


Wie: Um Schäden zu vermeiden, müssen sowohl die Reinigungsgeräte als auch die Reinigungstechniken für die Böden und Oberflächen geeignet sein. Ein Reinigungskonzept kann auch den Einsatz von intelligenten Staubsaugrobotern festlegen.


Womit: Das Reinigungskonzept hält fest, welche Desinfektions- und Reinigungsmittel zum Einsatz kommen. Dabei geht es nicht nur um den Bereich, sondern auch um Dosierung und Einwirkzeit. Und schließlich müssen sie wieder rückstandslos entfernt werden können.


Wann: Sind alle zu reinigenden Stellen und Reinigungsmittel definiert, geht es an den Reinigungsturnus: Je nachdem, wie häufig etwas benutzt wird und wie schnell es verschmutzt, kann der Bedarf unterschiedlich ausfallen. Mithilfe der dazugehörigen Software lassen sich intelligente Staubsaugroboter entsprechend des individuellen Bedarfs verwalten und steuern. Nicht zuletzt müssen Geräte im Gastronomiebereich gleich nach ihrer Benutzung gründlich gereinigt und häufig dafür zerlegt werden.


Wer: Schließlich wird festgelegt, welcher Mitarbeiter für welche Aufgabe verantwortlich ist. So wird nichts vergessen, aber auch nichts doppelt erledigt.

Nach der Reinigung ist vor der Reinigung


Was bringt das beste Reinigungskonzept ohne einsatzbereite Utensilien? 

Deshalb endet die Arbeit nicht mit der Reinigung des Objekts: Als letzter Schritt müssen die verwendeten Reinigungsutensilien selbst gereinigt werden. Sofern nötig, kann auch eine Desinfektion anstehen. Wirkungsvoller Schutz gegen Bakterien und Ähnliches ist es, alle Textilien wie Schwämme und Tücher bei mindestens 60 °C zu waschen und sie im Anschluss gut trocknen zu lassen. 

Ein Farbkonzept bei den Textilien stellt zudem sicher, dass sie immer zum Säubern desselben Bereichs verwendet werden.

Wie kann man ein Reinigungskonzept erstellen?

Für den optimalen Überblick planen Sie als Reinigungsfirma eine Objektbegehung mit dem Auftraggeber. So können Sie gleich vor Ort eine Analyse der Raumsituation vornehmen. Falls vorhanden, lassen Sie sich einen Grundrissplan geben. Nehmen Sie genau in Augenschein, welche Bereiche schnell verschmutzt werden, und fragen Sie Ihren Auftraggeber, an welchen Bereichen sich viele Menschen aufhalten. Prüfen Sie den Sanitärbereich sowie alle Bodenbeläge und schätzen Sie ein, wie häufig sie gereinigt werden müssen. Erkundigen Sie sich nach Extrawünschen und nehmen Sie diese in Ihr Reinigungskonzept auf. Wenn Sie während der Objektbegehung alles schriftlich festhalten, können Sie später leicht einen Reinigungsplan erstellen. Sobald Sie alle anfallenden Tätigkeiten aufgelistet haben, können Sie eine sinnvolle Reihenfolge festlegen und die Aufgaben auf Ihre Mitarbeiter verteilen.


Ihr detailliertes Reinigungskonzept können Sie als Vorlage für einen genauen Putzplan nutzen. Entdecken Sie hier, wie so eine Checkliste für die Reinigung von Büros aussehen kann.

Calendar

Warum braucht man als Unternehmen ein Reinigungskonzept?

Ein Reinigungskonzept hält alle anfallenden Tätigkeiten fest. Das gibt Ihnen die perfekte Möglichkeit, den Zeitaufwand und den Personalbedarf genau zu kalkulieren – und damit auch die Kosten für Ihren Auftraggeber. Immerhin ist der Profitabilitätsdruck in der Reinigungsbranche hoch. Gleichzeitig können Sie mit der punktgenauen Planung die Qualität der Reinigung sicherstellen, damit nichts vergessen wird. Nehmen Sie sich deshalb die Zeit für sauber ausgearbeitete Reinigungskonzepte und sichern Sie sich dadurch die Zufriedenheit Ihrer Kunden!