icon
Kostenlose Webinare & Live-Beratung! Hier mehr erfahren.

Checkliste für die Reinigung im Büro

Checkliste für die Reinigung im Büro

Egal, ob kleines Startup-Büro oder mehrstöckiger Bürokomplex eines internationalen Unternehmens – saubere Räumlichkeiten gehören zu einem perfekten Auftritt einfach dazu. Um Mitarbeiter, Kunden oder Investoren von sich zu überzeugen, braucht es akkurate, gepflegte Arbeitsplätze.

Was einfach klingt, ist in der Realität oft schwieriger als gedacht. Genau deshalb lohnt es sich, eine professionelle Gebäudereinigung für die Unterhaltsreinigung zu beauftragen. Und damit bei der Reinigung auch wirklich nichts vergessen wird, geben wir hilfreiche Tipps für die Erstellung eines Putzplans sowie eine Checkliste für die Reinigung von Büros.

Putzplan für Büros erstellen – darauf kommt es an

Zunächst sollten Sie bereits bei der Besichtigung der zu reinigenden Räumlichkeiten für die Angebotskalkulation mit dem Kunden über die gewünschten Reinigungsleistungen sprechen. Wie viel Zeit und Personal gebraucht werden, hängt nämlich hauptsächlich von zwei Faktoren ab:

  • Die gewünschten Leistungen des Kunden
  • Die Größe der Bürofläche

Der Kostendruck in der Reinigungsbranche ist enorm hoch – darum sollten Arbeitskräfte gezielt und effizient eingesetzt werden.


Anhand dieser Angaben können Sie nun einen Reinigungsplan für das Büro erstellen, in dem alle Reinigungsaufgaben aufgelistet werden. Die Liste sorgt dafür, dass die Absprachen mit dem Kunden eingehalten und die Büroflächen demnach auch gründlich gereinigt werden.


Sie können in solch einem Plan auch festhalten, welche Reinigungsmittel wofür benötigt werden. Denken Sie beispielsweise daran, umweltfreundliche Gesichtspunkte mit einzubeziehen, wenn Sie eine effektive und schonende Reinigung planen. Zudem sollten sämtliche Sanitär- und Küchenbereiche sorgfältig desinfiziert werden, damit Keime keine Chance haben.


Halten Sie zudem im Putzplan fest, welches Reinigungsequipment eingesetzt werden soll. Bei größeren Büroflächen lohnt sich zum Beispiel der Einsatz von Reinigungsrobotern mit Cobotic-Ansatz. Oder werden zusätzlich Mopp, Lappen, Bürsten und Sprühflaschen benötigt? All diese Dinge sollten Sie in Ihrem Plan schriftlich festhalten. Als Orientierungshilfe haben wir die wichtigsten Punkte in einer Checkliste gesammelt.

Checkliste für die Reinigung von Büros

Der Anspruch an Sicherheit und Hygiene in Büros ist mit der Coronakrise stark gestiegen. Auch die Zukunft der Reinigungsbranche wird weiterhin hohe Sauberkeitsstandards voraussetzen. Damit nichts dem Zufall überlassen wird und die hohen Standards eingehalten werden können, haben wir hier eine Checkliste für die Büroreinigung bzw. Unterhaltsreinigung zusammengestellt.


Individuelle Kundenwünsche sollten dabei immer ergänzt werden und die Liste sollte in regelmäßigen Abständen auf Aktualität überprüft werden. Hinzu kommt, dass bestimmte Aufgaben unter Umständen öfter oder seltener erledigt werden müssen – abhängig von der Anzahl der Mitarbeiter, der Größe des Büros oder besonderen Situationen, die sich außer der Reihe ergeben.

Checkliste: (Mehrfach) wöchentliche Aufgaben



Natürlich gibt es in jedem Büro Bereiche, die häufiger gereinigt werden müssen als andere.

Gerade Küchen und WCs bedürfen mehr Aufmerksamkeit als beispielsweise Regale oder Aktenschränke. 

Darum haben wir im ersten Teil der Checkliste die Reinigungsaufgaben aufgeführt, die einmal oder mehrfach pro Woche erledigt werden sollten:

Watering plants
  • Abfallbehälter leeren und Müll ordnungsgemäß entsorgen
  • Mülltonnen für die Müllabfuhr rausstellen
  • Glatte Böden saugen und wischen
  • Teppiche saugen, evtl. Flecken entfernen
  • Tische und Theken mit einem feuchten Lappen abwischen
  • Oberflächen abstauben, z. B. Regale, Schränke, Fensterbänke
  • Berührungsintensive Oberflächen desinfizieren, z. B. Telefone, Lichtschalter, Türklinken
  • Glasflächen mit Fingerabrücken reinigen, z. B. Spiegel, Fenster, Glastüren, Trennwände
  • Grünpflanzen gießen
  • Geräte und Arbeitsfläche in der Küche reinigen, z. B. Mikrowelle, Kühlschrank, Kochfeld
  • Wasserspender reinigen
  • Geschirrspüler einräumen und Geschirr spülen
  • Verbrauchsmaterialien nachfüllen, z. B. Zucker, Tee, Kaffee
  • Sanitäranlagen intensiv reinigen, z. B. Toiletten, Urinale, Waschbecken innen und außen
  • Hygieneartikel nachfüllen bei Bedarf, z. B. Seife, Handtücher, Toilettenpapier
  • Aufzüge reinigen
  • Treppenhaus bei Kehrwoche reinigen
  • Außenanlage pflegen, z. B. Wege kehren, Schnee schieben, Pflanzen gießen
  • Technische Anlagen prüfen, z. B. in Tiefgaragen, auf Parkplätzen
  • Funktionalität von Flucht- und Feuerschutztüren prüfen

Checkliste: Monatliche Aufgaben


Es gibt auch eine Reihe von Reinigungsleistungen, die zwar regelmäßig anfallen, aber weniger häufig erledigt werden müssen als die oben genannten Punkte. 

Die Norm DIN EN 1522-1 bzw. DIN EN 13549 regelt, welche Aufgaben für das Facility Management anfallen. 

Hier finden Sie eine Checkliste für die Reinigung von Büros mit den Aufgaben, die monatlich eingeplant werden sollten:

Clean windows
  • Abfallbehälter im Büro und draußen reinigen
  • Türen, Fenster und Rahmen reinigen
  • Teppiche shampoonieren bei hartnäckigen Flecken
  • Flächen abwischen, z. B. Regale, Schränke, Fensterbänke
  • Spinnweben entfernen
  • Lampen und Leuchtkörper abwischen
  • Heizkörper reinigen
  • Klimaanlage reinigen
  • Sockelleisten entstauben
  • Tisch- und Stuhlbeine reinigen
  • Gardinen reinigen bzw. reinigen lassen, wenn nötig
  • Küchengeräte entkalken, z. B. Kaffeemaschine, Wasserkocher, Geschirrspüler
  • Küchengeräte grundreinigen, z. B. Kühlschrank, Mikrowelle, Backofen
  • Armaturen und Abflusssiebe reinigen
  • Sanitäranlagen grundreinigen, inklusive Fugen
  • Hygieneartikel und Verbrauchsmaterial nachbestellen, wenn nötig
  • Sonderräume reinigen, z. B. Keller, Serviceräume, Abstellkammern
  • Außenanlage reinigen, z. B. Klingelanlage, Briefkasten, Handläufe
  • Außenanlage pflegen, wenn nötig, z. B. Unkraut jäten, Rasen mähen, Pflanzen beschneiden
  • Fußmatten und -roste ausklopfen und reinigen

Checkliste: Spezielle Aufgaben

Hin und wieder kommen Situationen auf, die eine besondere Reinigung verlangen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn Handwerker neue Böden verlegt haben, die Wände gestrichen wurden oder der Gärtner den Außenbereich neu angelegt hat. Um das Büro außerhalb des normalen Intervalls wieder in Stand zu setzen, müssen ein paar Extraaufgaben erledigt werden. Hierunter fallen auch Arbeiten, die nur selten durchgeführt werden müssen:

  • Nach Umbauarbeiten reinigen, z. B. Verschmutzung nach Maler- bzw. Handwerkerarbeiten
  • Böden imprägnieren und polieren
  • PCs reinigen, z. B. Mäuse, Tastaturen, Ventilatoren und Gehäuse
  • Kleine Reparaturen durchführen, z. B. Glühbirnen wechseln, Wasserhähne austauschen
  • Getränkeautomaten reinigen nach Rücksprache mit dem Aufsteller
  • Gebäudefassade reinigen
  • Außenbereich reinigen, z. B. Parkplätze und Umgebung

Mit einer Checkliste für die Büroreinigung nichts vergessen

Unternehmen haben in der Regel im Alltag keine Zeit, die Büroflächen selbst regelmäßig zu reinigen. Fällt die Pflege weg, leidet nicht nur die Hygiene, sondern auch die Mitarbeitermotivation wird in Mitleidenschaft gezogen. Gerade bei Kundenbesuchen fällt so etwas negativ auf.

Außen- und Parkflächen sind unter dem Sauberkeitsaspekt genauso wichtig wie die Innenräume, da sie maßgeblich zum ersten Eindruck des Unternehmens beitragen. Darum ist eine gründliche Unterhaltsreinigung in Büros unerlässlich. Mit einem genauen Putzplan für die jeweiligen Gebäude reinigen Sie Büros zuverlässig und gründlich. Dank der Digitalisierung in der Reinigungsbranche wird es zudem immer einfacher, Personaleinsatz und Arbeitsaufwände abzuschätzen. Gerne können Sie unseren Putzplan fürs Büro als Vorlage kostenlos downloaden und ausdrucken.