icon
Kostenlose Webinare & Live-Beratung! Hier mehr erfahren.

Automatisierung in der Gebäudereinigung

Automatisierung in der Gebäudereinigung

Die Automatisierung von diversen Prozessen hat sich bereits in vielen Arbeitsbereichen als Methode bewährt. Im Laufe der letzten Jahre spielten Automatisierungen im Arbeitsalltag eine immer größere Rolle – nicht zuletzt auch in der Reinigungsbranche.


Geschultes Fachpersonal erlebt durch automatisierte Prozesse in vielerlei Hinsicht eine Erleichterung der täglichen Arbeit. Auch Unternehmen profitieren von dieser Entwicklung: Sie sparen wertvolle Zeit und Geld. Direktion und Planung können dank innovativer Technologien vereinfacht werden.


Nicht zuletzt erfordern die zunehmende Komplexität von Gebäuden sowie die erschwerte Erreichbarkeit von zu reinigenden Bereichen die Automatisierung bestimmter Arbeitsschritte. Für Reinigungsunternehmen, die diese auch umsetzen, ergibt sich in der Regel ein entscheidender Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Wir erklären Ihnen, warum die Automatisierung auch in der Gebäudereinigung sinnvoll ist und welche Innovationen Sie auf jeden Fall kennen sollten. 

Autonome Reinigungsmaschinen:
Die Entwicklung der Reinigungsbranche

Die Automatisierung in der Arbeitswelt geht in nahezu allen Bereichen mit einem vermehrten Einsatz von Robotern einher. Gemeinsam mit dem Menschen können Roboter Aufgaben erledigen und somit Fachkräfte bei ihren Tätigkeiten unterstützen. Die Flexibilität und die Rentabilität der Reinigungsroboter sollen mit Hilfe verschiedener Technologien immer weiter verbessert werden. So werden in der automatisierten Büroreinigung bereits innovative Roboter getestet, die nicht nur in der Nacht die Bodenreinigung durchführen, sondern auch andere Aufgaben übernehmen können, wie z. B. das Leeren von Papierkörben. Zudem werden Systeme getestet, die alle Verschmutzungen, die nicht durch den Roboter beseitigt werden konnten, protokollieren. So muss das Reinigungspersonal am nächsten Morgen nur noch das Nötigste erledigen und kann sich ansonsten auf anspruchsvollere Aufgaben konzentrieren.


Das erste vollautomatisierte Reinigungssystem ist bereits seit 1997 im Einsatz. Die Reinigung der gewölbten Glashallen auf dem Dach der Leipziger Messe wird schon seit Jahren von mehreren Robotern übernommen. Auch für die Reinigung von Hochhausfassaden wurde ein erster Roboter entwickelt, der die dafür erforderlichen Komponenten in einem System vereint: Robotertechnik, Reinigungstechnik, Absturzsicherung und Medienversorgung. Dieser Reinigungsroboter kommt ohne fassadenseitige Vorrichtungen aus und bleibt sogar bei hohen Windstärken arbeitsfähig.


In den meisten Fällen geht die Automatisierung in der Reinigungsbranche mit der Digitalisierung zahlreicher Prozesse einher. Auf diese Weise können beispielsweise Gegenstände oder ganze Räume mit Sensoren ausgestattet und miteinander vernetzt werden. So kann die Reinigung bedarfsorientiert erfolgen, was wiederum zu einer höheren Effizienz führt. Auch App- und Cloud-Dienste sind digitale Lösungen, die uns die Steuerung und die Überwachung von Reinigungsrobotern vereinfacht. So können Daten gespeichert, ausgewertet und intelligent verknüpft werden.


Wichtig ist, dass der Mensch beim Automatisierungsprozess nicht ersetzt, sondern sinnvoll unterstützt werden soll – damit mehr Zeit für herausfordernde Aufgaben bleibt.

App- und Cloud-Dienste

Warum ist die Automatisierung der Reinigungsbrache sinnvoll?

Auch heute werden noch zahlreiche monotone, wiederkehrende Reinigungsaufgaben manuell durchgeführt. Kommen aber autonome Reinigungsroboter zum Einsatz, können die Fehlerquote bei simplen Prozessen verringert und verschiedene Arbeitsschritte erleichtert werden. Sie reinigen diverse Gebäude regelmäßig und in gleichbleibend hoher Qualität – und das kontaktlos. Darum bedeutet Automatisierung auch in nahezu allen Fällen eine Steigerung von Produktivität und Effizienz. Prozesse und Arbeitsschritte werden in großem Maße beschleunigt. Zudem können wir frei und spontan entscheiden, wann, wo und wie die Reinigung durchgeführt werden soll und sind nicht von Faktoren wie z. B. Arbeitszeiten abhängig.

Automatisierte Reinigung mit Cobots

Autonome Reinigungsroboter sind schon längst keine Zukunftsmusik mehr. Sie sind bereits in privaten Haushalten unterwegs und auch für die professionelle Gebäudereinigung eine enorme Unterstützung. Die Technologie der automatisierten Bodenreinigung ist sogar mittlerweile so weit fortgeschritten, dass eine menschliche Begleitung in vielen Fällen nicht mehr notwendig ist. Räumlichkeiten werden dank modernster Sensortechnologie und KI (Künstliche Intelligenz) basierter Kartierung präzise und gründlich gereinigt.


Sogenannte Cobots (Collaborative Robots) können sogar angemessen auf Hindernisse reagieren und diese umfahren oder stehenbleiben. Durch sie wird die Zusammenarbeit von Menschen und Maschine in der Reinigungsbranche möglich. Sie entlasten Mitarbeiter, indem sie monotone und wiederkehrende Aufgaben, z. B. die Bodenreinigung, übernehmen. Auf diese Weise können die Fachkräfte sich auf herausfordernde Aufgaben fokussieren und sie stehen weniger unter Zeitdruck.

Professionelle Gebäudereinigung in offenen Büros

Während eine Vielzahl an Maschinen, die in der Gebäudereinigung eingesetzt werden, noch von Menschen bedient werden muss, kommen Cobots dank ihrer leistungsstarken Akkus ohne Pause und bei Tag und Nacht ohne menschliche Hilfe aus und können unauffällig und leise arbeiten. Größe und Flexibilität des Cobots machen es möglich, dass er auch an Stellen gelangt, die für gewöhnliche Reinigungsmaschinen unerreichbar sind.


Müssen besonders große Flächen oder gleich mehrere Etagen gereinigt werden, können auch mehrere Cobots gleichzeitig als Flotte eingesetzt werden. Sie vernetzen sich intuitiv, kommunizieren und teilen sich die zu reinigende Fläche auf. Man kann hier fast schon von Schwarmintelligenz sprechen.

Mit Hilfe von Cloud-Systemen können Gerätefehler und der Zustand der Cobots früh erkannt und der Standort eines Gerätes über GPS abgerufen werden.

Fazit: Effizienteres Arbeiten dank Automatisierung

Die Automatisierung in der Reinigungsbranche ist nicht mehr aufzuhalten und schreitet immer weiter voran. Darum sollten Reinigungsunternehmen sich rechtzeitig auf innovative Technologien sowie deren Anwendung einstellen – nur so bleiben sie nicht hinter der Konkurrenz zurück und können sogar Vorteile für sich gewinnen. Automatisierte Prozesse steigern Produktivität und Effizienz der Fachkräfte und bringen einen Mehrwert mit sich, der für die Dienstleistungsbranche unerlässlich ist. Daraus folgt auch ein finanzieller Vorteil, denn menschliches Personal kann gezielter dort eingesetzt werden, wo es wirklich nötig ist.


Auch das Einsparen von Ressourcen spielt eine wichtige Rolle. So können die automatisierten Prozesse auch zu mehr Nachhaltigkeit in der Reinigungsbranche führen. Nicht zuletzt profitieren auch Kunden von einem qualitativ hochwertigen, zuverlässigen Reinigungsservice, die individuell auf ihre Wünsche eingehen kann und flexibel bleibt.